Youseebasel logo

Schweizer Qualität und Sicherheit

Laser

Unsere Augenärztinnen und Augenärzte sind langjährige, diplomierte Fachkräfte. Sie wurden am international bekannten Institut für Refraktive und Ophthalmo-Chirurgie IROC in Zürich ausgebildet. IROC betreibt Spitzenforschung und -chirurgie, und gibt als Mutterklinik ihr Wissen an YOUSEEBASEL weiter.

Neben den Fachkräften kann YOUSEEBASEL auf topmoderne Lasergeräte zählen. Der AMARIS 750 von Schwind ist einer der genauesten und sichersten Excimer-Laser überhaupt. Er formt das Hornhautbett und korrigiert Deinen Sehfehler, damit Du wieder klar sehen kannst. Der Z6 von Ziemer ist einer der neuesten Femtosekundenlaser. Er schneidet die oberste Schicht der Hornhaut dreidimensional und ebnet so dem Excimer-Laser den Weg.

Drei Verfahren, ein Ziel –
Trans-PRK, LASIK und Femto-LASIK

Anstatt mit Brillen oder Kontaktlinsen kann man Fehlsichtigkeit auch mit einem Laser korrigieren. Der Excimer-Laser, der in der Augenchirurgie verwendet wird, ist eine Maschine, die ultraviolettes Licht zu einem hauchdünnen Strahl bündelt und wie ein hochpräzises Brennglas funktioniert. Der Laser ist so genau, dass er sogar Worte in ein menschliches Haar schreiben kann.

Um eine Fehlsichtigkeit zu korrigieren, bearbeitet der Augenlaser einen bestimmten Teil des Auges. Die Hornhaut ist die transparente Schicht vor Pupille und Iris, die das Auge vor Staub und Kratzern schützt. Zusätzlich funktioniert sie als statische Linse. Das heisst, die Hornhaut bricht einfallendes Licht und beeinflusst das Sehvermögen. Im YOUSEEPEDIA-Artikel “Das Auge und Fehlsichtigkeit” erfährst Du mehr zu diesem Thema.

Ziel des Augenlaserns ist es, die Hornhaut neu zu formen, sodass sie Licht anders bricht. Bei Kurzsichtigen verringert der Laser die Wölbung der Hornhaut, bei Weitsichtigen tut er das Gegenteil. Durch die so erzielte Formänderung der Hornhaut wird dein Sehfehler korrigiert. YOUSEEBASEL bietet drei verschiedene Laserverfahren an. Alle haben dasselbe Ziel, doch sie erreichen es unterschiedlich.

Auge
1

Trans-PRK oder
Trans-photorefraktive-
Keratektomie

Die PRK wurde von Prof. Dr. Dr. Theo Seiler entwickelt und 1986 erstmals am Menschen angewandt. Er hatte die Idee, die oberste Schutzschicht der Hornhaut, das Epithel, mit einem Messer abzutragen, um anschliessend die darunter freigelegte Hornhaut mit einem Laser zu modellieren.

Der Unterschied der moderneren Trans-PRK ist, dass sie die oberste Schicht mit dem Laser, statt mit einem Messer abträgt. Für die moderne Variante gibt es unzählige Namen wie cTEN, no-touch PRK, SmartSurf, touch free PRK oder berührungsfreie PRK. Die Namen wurden oft für Vermarktungszwecke geschaffen, ohne sich wesentlich von der Trans-PRK zu unterscheiden. Wissenschaftliche Daten belegen, dass die Operationsergebnisse fast gleich sind und die teils erheblichen Preisdifferenzen nicht rechtfertigen.

2

LASIK oder
Laser in situ Keratomileusis

Beim LASIK-Verfahren wird zuerst mit einem sehr feinen Messer eine mikroskopisch dünne Schicht von der Vorderseite der Hornhaut gelöst. Das Messer trennt die dünne Schicht jedoch nur teilweise ab. Sie bleibt mit der restlichen Hornhaut an einer kleinen Stelle verbunden, sodass man sie zur Seite klappen kann. Der sogenannte Flap ist der grosse Unterschied zwischen LASIK und Trans-PRK.

Anschliessend modelliert der Excimer-Laser das freiliegende Hornhautbett je nach individueller Fehlsichtigkeit und Form der Hornhaut. Bei Kurzsichtigen flacht der Laser das Hornhautbett ab, indem er Gewebe in der Mitte verdampft. Bei Weitsichtigen verdampft er Gewebe am Rand, um die Wölbung zu verstärken.

3

Femto-LASIK

Die Femto-LASIK-Methode ist fast identisch mit dem LASIK-Verfahren. Der einzige Unterschied ist, dass am Anfang nicht ein Messer, sondern ein Femtosekunden-Laser die dünne Schicht abtrennt. Femto-LASIK kann auch bei Menschen mit geringer Hornhautdicke eingesetzt werden, weil der Laser fünfmal genauer ist als das Messer.

Vergleich der 3 Verfahren

Am Ende der LASIK-Verfahren wird der Flap wieder zurückgeklappt und die Hornhaut heilt in wenigen Stunden so weit, dass das Sehvermögen merklich besser ist. Nach ein bis zwei Tagen sehen Patienten wieder klar und die Beschwerden sind normalerweise gering. Bei der Trans-PRK dauert die Erholung deutlich länger, weil sich das Gewebe erst neu bilden muss. Nach der Operation bleibt während circa drei bis vier Tagen eine Art Verbandslinse auf dem Auge, um die Heilung zu unterstützen. Ausserdem haben viele Patienten nach der Trans-PRK Schmerzen, sehen verschwommen und das Auge reagiert sensibel auf Licht. Es kann schwierig sein, während dieser Zeit zu arbeiten. Autofahren ist erst nach Freigabe Deines behandelnden Arztes wieder erlaubt, meistens nach ca. 2 Wochen.

Der Behandlungsablauf im Detail

  • 1

    Die Kurzuntersuchung

    Bevor Du Dich zu einer Augenlaser-OP entschliesst, klären wir während einer Kurzuntersuchung gemeinsam ab, ob Du die Voraussetzungen dafür erfüllst. Die Kurzuntersuchung ist kostenlos, schmerzlos und dauert nur 25 Minuten. Wir erstellen ein präzises, dreidimensionales Modell Deiner Augen, das die Form und die Dicke der Hornhaut zeigt. Die Hornhaut ist der äusserste Teil des Auges und beeinflusst das Sehvermögen massgeblich. Aufgrund ihrer Eigenschaften und Deines Sehfehlers wird klar, ob Lasern möglich ist. Falls nicht, informieren wir Dich über weitere Möglichkeiten, um dauerhaft ohne Hilfsmittel scharf zu sehen. Während der Kurzuntersuchung besprechen wir auch unverbindlich die wichtigsten Fragen und bringen Dich so einen Schritt weiter.

    25 mingratis
  • 2

    Die Voruntersuchung

    Entscheidest Du Dich für die Augenlaser-OP, sammeln wir mehr und tiefgründigeres Wissen, besprechen Deine Bedürfnisse und legen das Verfahren fest. Die Voruntersuchung dauert knapp zwei Stunden. Zuerst werden die Erkenntnisse aus der Kurzuntersuchung überprüft und ergänzt. Eine Optometristin oder ein Optometrist ermittelt Dein Sehvermögen und Deinen exakten Sehfehler. Anschliessend vermessen mehrere Geräte die Iris und die Hornhaut, um ein präziseres Modell der Augen zu erstellen. Das Modell hilft, das beste Laserverfahren auszuwählen und dient als Orientierung während der Operation.

    Danach nehmen wir Deine Augen mit dem Mikroskop unter die Lupe. Wir suchen nach eventuellen Schwächen und potenziellen Schwierigkeiten. Dieser Schritt dient zur Sicherheit der Operation. Zum Abschluss gehen wir nochmals auf die verschiedenen Augenlaserverfahren ein, besprechen Deine Erwartungen und klären offene Fragen. Schliesslich entscheiden wir gemeinsam, welche Augenlaser- Methode die Sicherste und Beste für Deine brillenfreie Sicht ist.

    120 min350 CHF
  • 3

    Die Augenlaser-OP

    Es gibt keinen Grund zur Sorge. Die Augenlaser-OP ist ein hochstandardisierter Prozess, der bei YOUSEEBASEL nur von langjährigen Fachkräften durchgeführt wird. Sicherheit hat bei uns höchste Priorität und wir stehen Dir ständig zur Seite. Zuerst betäubt die Operateurin oder der Operateur Deine Augen mit Tropfen. Je nach Verfahren – Trans-PRK oder Femto-LASIK – wird anschliessend ein Teil der Hornhaut entfernt oder zur Seite geklappt. Das geschieht mit einem winzigen Messer oder einem Femtosekunden-Laser, was wiederum vom Verfahren abhängig ist. Im Artikel „Augenlasern” sind die Verfahren detailliert beschrieben.

    Während fünf bis neunzig Sekunden pro Auge formt der Laser das Hornhautbett. Aufgrund des Modells Deines Auges verdampft der Laser gezielt Gewebe, was die Form der Hornhaut verändert und den Unterschied macht, mit dem Du bald ohne Hilfsmittel scharf sehen wirst.

    Bei den LASIK-Verfahren klappt die Operateurin oder der Operateur schliesslich den abgetrennten Teil der Hornhaut – den sogenannten Flap – zurück, und setzt eine schützende Verbandslinse ein. Im Fall der Trans-PRK Methode erhältst Du ebenfalls eine Verbandslinse. Sie schützt das Auge über mehrere Tage, damit sich die Hornhaut neu bildet. Die Verbandslinse enthält Medikamente, die kontinuierlich abgesondert werden, um die Heilung zu unterstützen und Dein Auge gegen Infektionen zu schützen.

    Nach der Operation erhältst Du Informationen und Mittel für die Pflege der Augen. Ausserdem bekommst Du eine Telefonnummer, die Du im Notfall anrufen kannst und 24 Stunden erreichbar ist. Bei den LASIK-Verfahren verbessert sich Deine Sicht bereits einige Stunden nach dem Eingriff. Bei der Trans-PRK dauert die Erholung mehrere Tage.

    15 min pro Auge940 CHF Trans-PRK | 1’290 CHF minus 350 CHF für die Voruntersuchung1’140 CHF Femto-LASIK | 1’490 CHF minus 350 CHF für die Voruntersuchung
  • 4

    Die Nachkontrolle

    Ein Tag nach der Femto-LASIK oder drei bis vier Tage nach der Trans-PRK treffen wir uns zur Nachkontrolle. Zu diesem Zeitpunkt siehst Du nach einer Lasik Operation etwa 60-80 % - nach einer Trans-PRK lediglich 20-30 %. Eine Augenärztin oder ein Augenarzt nimmt die Verbandslinse ab, untersucht Deine Augen und misst Dein Sehvermögen. Schliesslich besprechen wir das weitere Vorgehen und bestehende Fragen.

    15 minIm Preis inbegriffen
  • 5

    Die Monatskontrolle

    Nach einem Monat begrüssen wir Dich wieder bei YOUSEEBASEL. Nun ist das vorläufige Endergebnis vorhanden und wir prüfen, ob alles in Ordnung ist. Zu diesem Zeitpunkt siehst Du auf alle Distanzen klar und die Hornhaut ist vollständig geheilt.

    30 minIm Preis inbegriffen
  • 6

    Die Jahreskontrolle

    Es würde uns freuen, Dich einmal pro Jahr zu empfangen. Wir kontrollieren, ob sich die Korrektur oder Hornhaut in der Zwischenzeit verändert hat und könnten in diesem Fall rechtzeitig reagieren. Die Jahreskontrolle berechnen wir extra. Doch wenn Du regelmässig erscheinst, erhältst Du im Gegenzug eine fünfjährige Garantie für gratis Nachlaserungen.

    30 min150 CHF

Achtung, hier kommt unsere ganz einfache Rechnung:

  • + Augenlaser-Spitzentechnologie

  • + höchste Qualitätsstandards

  • + ein erfahrenes Augenlaser-Team

  • + top Preis

  • + mitten in Basel

  • = 100 % Zufriedenheit

    Minimum treatment costs

Wir verwenden zur Gestaltung und fortlaufenden Verbesserung unserer Seite Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

OK